Mittwoch, 17. Juli 2019
Telefon: 040 / 29 41 26

Hamburg Allstars beim 25. Drachenbootfestival 2019

Nachdem es 1995 mit nur zwölf Mannschaften begann, mauserte sich das Drachenbootfestival in Hannover über die vergangenen 25 Jahre zu einem Großevent.

Auch bei den Hamburg Allstars vom 1. Hamburger Drachenboot-Club e.V. stand die Regatta bei der Saisonplanung für 2019 ganz weit oben auf der Liste der diesjährigen Highlights.

 

Am vergangenen Pfingstwochenende fuhr das Hamburg Allstars Mixed Team, zwar nicht in voller Stärke mit einigen krankheits- und urlaubsbedingten Ausfällen, aber dennoch maximal motiviert, zum 25. Drachenbootfestival nach Hannover, um am Samstag die 250m und am Sonntag die 500m Kurzstrecke gemeinsam neben 41 weiteren Teams in der Sportklasse zu absolvieren.

Zusätzlich starteten 49 Teams im Bereich Fun-Fun und Fun-Sport, wodurch diese Veranstaltung am Maschsee für Besucher und Teilnehmer zu einem Wettkampf in vier Rennklassen (Fun-Fun, Fun-Sport, Sport Basic und Sport Premium) wurde: sportliche Ambition der Sportvereine gepaart mit Spaß unter Freunden, Kollegen, Jung und Alt mischte sich hier nicht nur im Boot auf dem Wasser, sondern auch auf den Teamplätzen und rund um die Regattastrecke.

 

Am Samstag galt es auf der 250m Strecke bei windigen Verhältnissen alles zu geben. Nach dem Qualifikationslauf lagen die Hamburg Allstars mit 1:10:467 auf Platz 21 von 42 und kamen so denkbar knapp in die Rennen um die Platzierung für die Finalläufe A, B und C in der Sport Premium Klasse, die zwischen den Teams von Platz 1 bis 21 ausgefahren werden sollten.

Die besten Drei der Qualifikation waren an dem Tag die starken Paddler vom Team Vollbrett mit 1:06:393, die Thunder Dragons mit 1:06:476 und das Hannover Allsports Team mit 1:06:766.

 

Im Zeitlauf gegen die WVS Rheingauner, Rossmann Dragons, Geographic Dragons, das Hannover Allsports Team, Greifensee Dragons und die Paddelquäler konnten die Hamburg Allstars auf Bahn 7 die übliche Leistung nicht wie gewünscht abrufen. Mit einer Zeit von 1:10:413 erreichten sie in der Gesamtwertung Platz 19 und somit das Sport Premium C-Finale. Es zog sich ein wenig durch die Tagesperformance: auf Bahn 6 blieben die Hamburg Allstars im C-Finale mit Platz 6 hinter dem Wunschergebnis zurück.

Die Dragon Busters (1. C Finale 1:10:590), die VIPaddlers (2. C Finale 1:10:724), Rocket Draxx, WVS Rheingauner und die Starbucks Waverunners (3. C Finale 1:10:985) konnten an dem Tag mit der Hamburg Allstars Zeit von 1:11:987 nicht besiegt werden – lediglich die Hamburger Nachbarn, die WSAP Sundragons, blieben für das Team im Finale machbar.

 

Zeit-Vergleich: Im B Finale Premium siegten die Speedform Dragons 2 mit 1:10:845 vor den HKC Unitas 1:10:951 und vor den Paddelquälern 1:11:127. Im A Finale Premium siegten die Thunder Dragons mit 1:07:996 vorm Team Roter Drache Mülheim 1:08:745 und vor Vollbrett mit 1:08:900.

 

Den Samstag schlossen die Hamburg Allstars im Mittelfeld auf Platz 20 von 42 Sportteams ab und feierten nicht den erhofften Erfolg, sondern einfach mal das einzigartige Team bei der Party in der Swiss Life Hall.

 

Am Sonntag starteten die Hamburg Allstars auf 500m und landeten nach dem Qualifikationslauf mit 2:23:004 auf Platz 37 und somit in der Sport Basic Klasse für die Finalläufe. Das Team ließ sich allerdings nicht hängen, weil sie nicht im Premium weiterfuhren:

Gemäß dem Motto aufhören, wenn man fertig ist, nicht wenn es weh tut, lieferten sie im zweiten Zeitlauf endlich ab, denn hier bewiesen sie als Sieger des Laufs in 2:18:128, dass sie in der Premium Klasse hätten fahren sollen und durchaus eine stärkere Zeit abrufen können. Durch den Zusammenzug der Qualifikationszeit und des Zeitlaufs landeten sie in der Gesamtzeitwertung auf dem passablen zweiten Platz und dadurch im A Finale Sport Basic.

Hier ging es auf Bahn 3 gegen die WVS Rheingauner (1. A Finale 2:17:794), das Sachsenpack (2. A Finale 2:18:535), Starbucks Waverunners, Concordia Dragons, Rossmann Dragons die Bremen Draggstars mit einer Zeit von 2:20:188 mit dem 3. Platz für die Hamburg Allstars aus. Ein kleines Treppchen zum Abschluss des Festivals hatten sie also erreicht.

 

 

 

Vergleich: Im C Finale Premium siegten die Speedform Dragons 2 mit 2:20:868 vor dem Schängel Express Koblenz 2:20:871 und vor den Speedform Dragons mit 2:20:950.

Im B Finale Premium siegten die Paddelquäler mit 2:17:208 vor Black Wave mit 2:17:372 und vor Drachenboot Club Eglisau 2:18:000. Im A Finale Premium siegte das Team Roter Drache Mülheim mit 2:13:214 vor den Thunder Dragons mit 2:15:673 und vor dem Hannover Allsports Team 2:16:291.

 

Den Sonntag schlossen die Hamburg Allstars mit Platz 24 von 42 Sportteams und Bronze in der Sport Basic Klasse ab.

 

Alles in allem brachte dem Team diese Regatta eine Menge Spaß und zeigte im Wettkampf genau, wo das Team aktuell steht, was es abrufen kann, woran gearbeitet werden muss und was es zu verbessern gilt. Es wird resümiert, dass der Wille zu gewinnen wichtig ist, aber dass der Wille zu trainieren entscheidend ist. Im Team haben die Hamburg Allstars an beiden Tagen viel gewonnen: in der Hauptsache an der Erkenntnis, dass aus Hamburg in 1. Hamburger Jubiläumsjahr* ein nach wie vor starkes und stimmiges Team gestellt wird, welches stolz auf sich sein kann, zusammen eine richtig gute Zeit verbringen und Höhen - wie auch im Sport übliche kleinere Rückschläge - gemeinsam bewältigen zu können.

 

*30 Jahre 1. Hamburger Drachenbot-Club e.V

 

www.drachenboot.Hamburg
www.hamburgallstars.de

 

 

1. Hamburger Drachenboot-Club e.V.
USC Paloma - Bootshaus
Saarlandstraße 38
22303 Hamburg

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok